Am Freitag, den 19. November 2021 um 20.00 Uhr
  im Gasthof “Alte Zollstation” in Pittenhart

schrift_1

Der Kulturverein Hilgerhof lädt am 19. November zum zünftigen Sänger- und Musikanten-Hoagart in den Festsaal des Gasthaus „Alte Zollstation“ in Pittenhart ein

Pittenhart. Der Hoagart-Entzug war hart, keine Frage: „Rien ne va plus“ – oder in diesem Fall eher im Bayerischen „Aus is!“ – hieß es im letzten November für alle Kulturschaffenden. Statt „Ein Prosit der Gemütlichkeit“ gab‘s für die Musikanten im Corona-Lockdown allenfalls „Ein Prosit der Genügsamkeit“. Umso größer die Sehnsucht nach ein bisschen „Normalität“. Und die lässt sich, wenn auch unter Einhaltung der gebotenen Coronaregeln, ganz besonders gut beim Herbst-Hoagart feiern.
Vorsichtig optimistisch war Pittenharts Altbürgermeister Hans Spiel, der seit Jahren für die Organisation zuständig ist, schon länger. Doch nun dürfen sich alle Freunde der Volksmusik freuen: Am Freitag, 19. November um 20 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) geht‘s auf. Damit eine größere Anzahl an Gästen teilnehmen können, wird heuer nicht im heimeligen Bauernstubn-Ambiente des historischen Hilgerhofs gehoagartet, sondern im großen Festsaal des Gasthauses „Alte Zollstation“ in Pittenhart.
Wie buntes Herbstlaub wird Bert Lindauer mit bayerischem Charme heiter-besinnliche Textlesungen zwischen die musikalischen Darbietungen einstreuen – ebenso farbenfroh wird auch die Musi sein. Gleich fünf renommierte Gruppen sind dabei und pflegen mit großer Leidenschaft einen der schönsten bayerischen Bräuche – das Hoagartn. Die drei Dirndl vom „Sagschneider Dreigsang“ aus Lenggries locken mit ihrem stimmlichen Wohlklang noch einmal die spätsommerliche Sonne in die Herzen der Zuhörer. Die „Rimstinger Sänger“ vitalisieren die Gäste mit kraft- aber doch gefühlvollem vierstimmigen Männergesang. Die „Bairer Saitenmusi“ aus dem Mangfalltal treten in der klassischen „Reiserbesetzung“ mit Zither, Hackbrett, Harfe, Gitarre und Kontrabass auf. Des Weiteren sorgen auch die Geschwister Schabmair aus dem Landkreis Ebersberg – Lisi Höss (Gesang) und Karl Schabmair (Tuba), sowie die „Seeleitenmusi“ aus dem Chiemgau für guade Musi: Die fünf jungen Ettenhubers sind familiär und musikalisch verbandelt und wirbeln mit Ziach, Posaune, Kontrabass, Gitarre und Harfenklängen das Herbstlaub auf.  Text: Benekam

Kartenvorverkauf ist bei der Tankstelle Pittenhart, der Tourist-Info in Obing (08624/898617) und in der St. Jakobs Apotheke in Bad Endorf (08053/9372) möglich. Karten-Reservierungen bei Renate Dotterweich 08624/829405.  Es gelten die aktuellen Corona Regeln 3G. Vor Ort wird ein überwachter Schnelltest zum Selbstkostenpreis von € 5,00 angeboten.

lindauer

Sprecher: Bert Lindauer

Fotos: Copyright Künstler

Wegen der hohen Inzidenz und der damit verbundenen 2G-Regel, sagen wir den Hoagart nun schweren Herzens ab

logo_Kult_hilgerhof3web1

Aktuell